Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Pressespiegel SV Görlitz 1990

Translate this site Seite auf englisch übersetzen  Seite auf französisch übersetzen

Nachwuchs ärgert die Großen

Eine Elfjährige holt den Damenpreis nach Görlitz

Katharina Weiß
Die erst elfjährige Katharina Weiß vom SV Görlitz 1990 heizte den Großen gehörig ein und erkämpfte sich den Damenpreis beim Internationalen Leutersdorfer Turnier. (Foto: privat)

Vier Tage lang kämpften 50 Schachsportler bei den 7. Internationalen Leutersdorfer Euro-Schachtagen um die Punkte. Der SV Görlitz 1990 schickte fünf Nachwuchsschachsportler in die schweren sieben Runden, um ihnen damit eine Fördermöglichkeit bei den Großen zu geben. Kurz vor den anstehenden Bezirkstitelkämpfen gelang es einigen, besonders zu überzeugen.
Den besten Start erwischte Marcus Hassa mit drei Siegen. Dabei konnte der 16-Jährige auch den Turniermitfavoriten Frank-Peter Rößler vom ausrichtenden SC Oberland bezwingen. Danach sollte dem Görlitzer, der lange Zeit im Spitzenfeld agierte, jedoch nichts Zählbares mehr gelingen.
Einen starken Auftakt zeigten mit jeweils zwei Siegen in den ersten drei Runden auch Jonas Schindler und Katharina Weiß. Mit einem weiteren Erfolg in der fünften Runde sowie zwei abschließenden Punkteteilungen kam der 15-jährige Jonas am Ende auf vier Zähler und den guten neunten Platz, zugleich wurde er zweitbester Nachwuchsspieler im Turnier. Großen Kampfgeist bewies die erst elfjährige Katharina Weiß als eine der allerjüngsten im Feld der vorwiegend Erwachsenen. Auch sie kam auf vier Siege, was nur wenigen Teilnehmern gelang und gab sich mit keiner Punkteteilung zufrieden.
Nur an Nummer 26 gesetzt, erkämpfte sie sich schließlich den überraschenden zwölften Platz im Endklassement. Zudem konnte das Görlitzer Talent aus den Händen des Turnierleiters die Ehrung für die erfolgreichste Dame im Turnier entgegennehmen. In der Nachwuchswertung belegte sie Rang drei und ließ dabei alle gestarteten sächsischen Kaderspieler hinter sich. Für Christoph Drossel und Markus Prox war dieses Turnier eine wichtige Standortbestimmung bei den „Großen". Beide kamen in diesem schweren Turnier zwar erwartungsgemäß im unteren Tabellendrittel ein, sammelten dafür aber wichtige Wettkampferfahrungen. 
(awß)

Endstand:

bullet1. G. Nagel (Einheit Bautzen) 6
bullet2. Fr.-P. Rößler (SC Oberland) 5,5
bullet3. P. Kavalski ( Tschechien) 5,5
bullet4. V. Viadyka (Tschechien) 5
bullet5. D. Peter (Rochade Zittau) 4,5
bullet6. H. Weickelt (TSV Großschönau) 4,5
bullet7. G. Jarschel (SV Ebersbach) 4,5
bullet8. M. Schmacht (Rochade Zittau) 4
bullet9. J. Schindler (SV Görlitz 1990) 4
bullet10. V. Bauer (SG Großdrebnitz) 4
bullet12. K. Weiß (SV Görlitz 1990) 4
bullet23. M. Hassa (SV Görlitz 1990) 3
bullet28. Chr. Drossel (SV Görlitz 1990) 2,5
bullet32. M. Prox (SV Görlitz 1990) 1,5

Quelle: Sächsische Zeitung vom Februar 2002

© 2001-2005 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 02. Januar 2005