Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Pressespiegel SV Görlitz 1990

Translate this site Seite auf englisch übersetzen  Seite auf französisch übersetzen

Görlitzer Sextett sorgt für Überraschung

Katharina Weiß erfolgreichstes Mädchen in Niedersachsen

Erfolgreich kehrten die Nachwuchsschachsportler des SV Görlitz 1990 vom Jubiläumsturnier des SV Apelnstedt zurück. Mit sechs Schülern starteten die Neißestädter am Sonntag bei der fünften Auflage des mit 111 Teilnehmern stark besetzten Opens nahe der Stadt Braunschweig.
Marcus Prox gelang der beste Start in die neun schweren Runden. Der 13-Jährige gewann beide Auftaktspiele. Marcus Hassa und Jonas Schindler gaben zunächst jeweils nur einen halben Zähler ab. Danach sorgten Katharina Weiß und der 15-jährige Marcus Hassa für Furore. Beide gewannen innerhalb von fünf Runden jeweils vier Partien und ließen nur ein Unentschieden zu, womit sie sich nach sieben Runden in der Spitzengruppe befanden. Anschluss hielt auch der 15-jährige Jonas Schindler.
Im Schlussspurt des Turniers überzeugte vor allem Katharina Weiß. Die erst Elfjährige gewann die beiden letzten Runden sicher. Sie kam damit ebenso auf 6,5 Punkte wie Marcus Hassa und Jonas Schindler. Dies brachte Katharina den Pokal für das erfolgreichste Mädchen ein. Zahlreiche Spieler mit einer wesentlich höheren Ranglistenzahl ließ das Talent aus Görlitz dabei hinter sich.
Ein erfolgreiches Turnier spielte auch Marcus Prox, der in diesem Turnier der 16-Jährigen gut mithielt und am Ende im ersten Tabellendrittel landete. Die beiden zwölfjährigen Georg Rönsch und Lars Nitschke wussten gegen die zumeist favorisierte Konkurrenz zu überzeugen und konnten so manchem höher dotierten Spieler ein Bein stellen. Beide gewannen viermal und zeigten sich sehr kämpferisch eingestellt. Pech hatten die Neißestädter in der Mannschaftswertung. Marcus Hassa, Katharina Weiß, Jonas Schindler und Marcus Prox lieferten sich ein neunrundiges Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Favoritenteams aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Schließlich setzte sich mit dem HSK Post Hannover die stärkste Mannschaft verdient durch und nahm den Pokal in Empfang. Der SV Görlitz 1990 musste mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen. Einen besonderen Höhepunkt hielt die Siegerehrung bereit. Die drei erfolgreichsten Teilnehmer aller bisherigen fünf Turniere wurden mit dem Apelnstedter Schachtaler geehrt. Zu diesem illustren Kreis zählte auch die erst elfjährige Katharina Weiß vom SV Görlitz, die seit 1997 immer mit einem Pokalgewinn aus Niedersachsen zurückkehrte und die wesentlich ältere Konkurrenz in die Schranken wies. (awß)

Endstand:
bullet1. Jan Thiele (USC Magdeburg) 8,5 Punkte
bullet2. Sascha Wiegmann (Post Uelzen) 7 Punkte
bullet3. Var Venkata (HSK Post Hannover) 7 Punkte
bullet9. Marcus Hassa ( SV 1990 Görlitz) 6,5 Punkte
bullet11. Katharina Weiß ( SV 1990 Görlitz) 6,5 Punkte
bullet12. Jonas Schindler ( SV 1990 Görlitz) 6,5 Punkte
bullet34. Marcus Prox ( SV 1990 Görlitz) 5 Punkte
bullet62. Georg Rönsch ( SV 1990 Görlitz) 4 Punkte
bullet70. Lars Nitschke (SV 1990 Görlitz) 4 Punkte

Quelle: Sächsische Zeitung vom 9. September 2001

© 2001-2006 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 02. April 2006