Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Pressespiegel SV Görlitz 1990

Translate this site Seite auf englisch übersetzen  Seite auf französisch übersetzen

Katharina Weiß siegt als einziges Mädchen

Souveräner Turniererfolg für SV Görlitz 1990

Gleich zweimal konnten sich die Schachsportler des SV Görlitz 1990 erfolgreich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Bei der Vorrunde des Sachsenpokals trafen die beiden Herrenteams auf den Oberligisten TuS Coswig und auf den SV Hoyerswerda, den man in der abgelaufenen Saison in der 1. Landesklasse überraschend hinter sich lassen konnte. In der Auftaktrunde kristallisierten sich die beiden Anwärter auf die Zwischenrunde schnell heraus. Während der SV Görlitz seine eigene zweite Vertretung mit 3,5:0,5 im Griff hatte, deklassierte Hoyerswerda die stärker erwarteten Coswiger mit 4:0. In der zweiten Runde trennten sich die beiden Siegerteams ebenso 2:2 wie Coswig und der SV Görlitz 2. Die Entscheidung fiel somit in der spannenden Schlussrunde. Der SV Görlitz 1. fegte Coswig mit 4:0 deutlich von den Brettern und konnte sich zugleich über den starken Auftritt der weiten freuen. Gegen die favorisierten Hoyerswerdaer hielt die Görlitzer Reserve lange Zeit mit und musste sich schließlich nur knapp mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Die bedeutete den überraschenden Sieg des SV Görlitz 1., der sich damit für die Zwischenrunde des Sachsenpokals qualifizierte. Die zweite Mannschaft der Neißestädter wurde für ihren starken Kampf mit dem gleichfalls nicht erwarteten dritten Rang belohnt.

Vorrunde:   MP BP
1. SV Görlitz 1990 I 5:1
2. SC Hoyerswerda 5:1
3. SV Görlitz 1990 II 1:5 4
4. TuS Coswig 1:5 2

Görlitzer Ergebnisse:

SV Görlitz 1990 1.: Fr. Adam (2), P. Kowalak (3), A. Socha (3), G. Posselt (1,5)
SV Görlitz 1990 2.: Th. Liebs, B. Kießlich (1,5), J. Schindler, J. Bussas (2,5) aus jeweils drei Spielen.

Am Sonnabend feierte der Deutsche Schachbund im Gründungsort Leipzig sein 125-jähriges Jubiläum. Neben zahlreicher Prominenz, darunter Bundesinnenminister Otto Schily, waren auch 150 Nachwuchsschachsportler in der Messestadt, um beim Leipziger Jugendopen ihre Kräfte zu messen. Dabei konnten die jungen Schachsportler des SV Görlitz vollauf überzeugen.
Für das Topresultat sorgte eine Woche vor Beginn ihrer Deutschen Meisterschaft die zwölfjährige Katharina Weiß. Das Talent aus der Neißestadt siegte nicht nur in der mit 50 Teilnehmern größten Altersklasse. Die Sachsenmeisterin gewann zudem als einzige alle sieben Runden und deklassierte die Konkurrenz deutlich. Darüber hinaus drang Katharina in die Phalanx der Jungen ein, war sie doch das einzige Mädchen, das eine Altersgruppe gewinnen konnte. Dass der SV Görlitz 1990 guter Siebenter unter den 29 Vereinen aus mehreren Bundesländern in der Mannschaftswertung wurde, war Verdienst aller Görlitzer Schüler. Artur Seibt etablierte sich bei den Zwölfjährigen im Vorderfeld und erkämpfte starke fünf Punkte. Mit einem tollen Endspurt wurde Christoph Drossel noch Sechster bei den 16-Jährigen. Auch Thomas Richter übersprang mit seinen vier Zählern bei den Zehnjährigen die 50-Prozent-Marke. (awß)

Quelle: Sächsische Zeitung vom 14. Mai 2002

© 2001-2005 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 02. Januar 2005