Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Pressespiegel SV Görlitz 1990

Translate this site Seite auf englisch übersetzen  Seite auf französisch übersetzen

2. Bundesliga Frauen

Kantersieg im Abstiegsduell

Anschluss an das Mittelfeld hergestellt

SV Görlitz 1990 – Dresdner SC 1898 II 5 : 1

Hannelore Liebs

Hannelore Neumeyer - besser bekannt unter ihrem vorherigen Namen Liebs - spielte einmal mehr eine sehr gute Partie (Foto: T. Seener)

Aufatmen beim Schachverein Görlitz: Die Frauenmannschaft besiegte den Dresdner SC II überlegen und kann nun etwas Luft holen im Kampf gegen den Abstieg.
Dabei hatte man sich die Aufgabe gegen den Tabellenletzten eigentlich etwas schwerer vorgestellt. Die Elbestädterinnen traten mit einer Spielerin weniger an, so dass Anna-Luise Heymann-Lobzhanidze einen kampflosen Punkt zugesprochen bekam.
Im Verlaufe des Wettkampfes wurde dann die Überlegenheit der Gastgeberinnen immer deutlicher und drückte sich auch zahlenmäßig aus. Elzbieta Balkiewicz gewann eindrucksvoll nach positionellem Bauernopfer und Katharina Weiß hatte ihre Gegnerin nach deren Fehlern in der Anfangsphase schnell im Griff. Nach reichlich drei Stunden gab Isolde Adam ihre ausgeglichene Partie remis und sicherte damit den Mannschaftssieg.
Schließlich ließ sich Anna Socha am Spitzenbrett von der Dresdner FIDE-Meisterin Steinberg nicht bezwingen, und die Görlitzer Mannschaftsleiterin Hannelore Neumeyer gewann in einer taktisch hervorragenden Partie in Zeitnot.
Auf die Neißestädterinnen warten in der nächsten Doppelrunde mit Rüdersdorf und Guben durchaus lösbare Aufgaben. (ths)

Einzelergebnisse: Balkiewicz, Heymann-Lobzhanidze, Neumeyer und Weiß je 1:0; Socha und Adam jeweils remis.

Quelle: Sächsische Zeitung vom 13. Januar 2004

© 2001-2005 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 02. Januar 2005