Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Pressespiegel SV Görlitz 1990

Translate this site Seite auf englisch übersetzen  Seite auf französisch übersetzen

XXII. Internationales Äskulap-Turnier im Schach

Von Thomas Liebs

Der Schachverein Görlitz lädt vom 23. bis 26. März dieses Jahres zum mittlerweile 22. Äskulap-Turnier.
22 - eine Schnapszahl und wahrlich ein Grund zum Feiern, denn das Turnier hat sich von einer kleinen Vereinsmeisterschaft in eine internationale Sport- und Kulturveranstaltung gewandelt, und ist fester Bestandteil in den Terminkalendern vieler Schachspieler in Deutschland und Europa.
Auch in diesem Jahr werden wieder um die 200 Spieler, darunter viele Kinder, Jugendliche und Familien, in der Neißestadt erwartet. Erfreulich ist dabei insbesondere, dass neben den Stammspielern, die seit mehr als einer Dekade diesem Turnier treu bleiben, es auch jedes Jahr neue Gesichter in Görlitz zu begrüßen gilt.
Weiterhin konnten sich die Organisatoren bereits die Zusage von zwölf internationalen Titelträgern, darunter drei Großmeister, sechs internationalen Meistern sowie drei FIDE-Meistern, sichern. Unter ihnen auch Top-Favorit GM Jurij Zezulkin aus Weißrussland, der viermal aus den letzten fünf Jahren als Sieger hervorging. Doch auch dieses Jahr wird er sich starker Konkurrenz aus Polen, Russland, Lettland, der Tschechischen Republik und Deutschland erwehren müssen. Ein Beleg dafür, dass die Attraktivität des Turniers weiterhin im Vordergrund steht, auch dank der vielen Sponsoren und Förderern, die das Äskulap Jahr für Jahr tatkräftig unterstützen.
Bedanken möchte sich der Schachverein auch jetzt schon bei der Stadt Görlitz, die mit der erneuten Übernahme der Schirmherrschaft durch den Oberbürgermeister Prof. Dr. Rolf Karbaum sowie der Anwesenheit des Kulturbürgermeisters Ulf Großmann bei der feierlichen Eröffnung verdeutlicht, dass das Äskulap eine nicht zu missende sportliche und kulturelle Veranstaltung darstellt.
Parallel zum Äskulap-Open geht das Apotheken-Turnier dieses Jahr in seine dritte Auflage. Aus der Taufe gehoben, um dem enormen Zuspruch am großen Open gerecht zu werden, da dieses nur mit einer Maximalanzahl von 120 Spielern ausgetragen werden kann, bietet dieses Wertzahl begrenzte Turnier eine zusätzliche Möglichkeit, um zum einen mehr Teilnehmer starten lassen zu können und zum anderen auch nicht so starken Spielern die Möglichkeit zu geben, in einem dennoch herausfordernden Wettkampf einmal als Sieger hervorzugehen oder zumindest zu den Preisträgern gehören zu können. Und dass auch dieses Turnier mehr und mehr Zuspruch findet, zeigen die Teilnehmerzahlen deutlich. Im vergangenen Jahr wurde die Spielerzahl verglichen mit 2003 auf 56 nahezu verdoppelt. Auch für dieses Jahr erhoffen wir uns einen Sprung in den Anmeldungen nach oben.
Vorzumerken gilt es auch Karfreitag. Mit dem an diesem Tag stattfindenden Äskulap-Junior sowie dem Nicht-Aktiven-Turnier stehen zwei weitere Möglichkeiten zur Verfügung, aktiver Teil des Äskulaps zu werden. Dabei richtet sich das Äskulap-Junior an Kinder bis 14 Jahre, die in lockerer Atmosphäre in einem kleinen Turnier den Besten unter sich ausspielen. Dagegen ist das Nicht-Aktiven-Turnier für diejenigen gedacht, die sich nicht dem Wettkampfstress des Vereines aussetzen möchten, doch privat gern einmal die Klingen auf den 64 Feldern kreuzen. Und es lohnt sich auf jeden Fall, denn bei beiden Turnieren winken attraktive Preise als Gegenleistung für ein wenig Zeit und etwas Gehirnakrobatik. Nebenbei bieten ein Besuch in den beiden Turniersälen und ein Blick über die Schulter der großen Meister einen zusätzlichen Reiz, um sich Anregungen für das eigene Spiel zu holen.
Vier Tage - vier Turniere. Da ist für jeden etwas dabei.
Wer also Zeit und Muße hat, der ist im Jugendhaus Wartburg auf der Johannes-Wüsten-Straße ein gern gesehener Gast, sei es als Teilnehmer, Zuschauer oder einfach nur Interessent des königlichen Spiels. Der Schachverein Görlitz lädt alle recht herzlich ein.

Quelle: Amtsblatt der Kreisfreien Stadt Görlitz - 15.03.2005

© 2001-2007 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 28. Januar 2007