Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Pressespiegel SV Görlitz 1990

Translate this site Seite auf englisch übersetzen  Seite auf französisch übersetzen

Denksportler des SV Görlitz feiern den Aufstieg

Mit einem 5:3-Sieg in Dresden behauptet der SV Görlitz den Spitzenplatz in der Landesklasse

von Thomas Liebs

1. Landesklasse: SV Dresden-Leuben - SV Görlitz 3:5

Die Görlitzer haben mit einem überzeugenden Auswärtssieg ihre Spitzenposition in der 1. Landesklasse verteidigt, damit den Aufstieg aus eigener Kraft gesichert und spielen in der kommenden Saison in der Sachsenliga. Ein verdienter Lohn für eine über die gesamte Saison hin gelungene Mannschaftsleistung. Die besten Ergebnisse erzielten dabei Frank Adam mit sieben Punkten aus neun Runden sowie Bartlomiej Izbinski, Piotr Kowalak und Anna Socha mit jeweils sechs Punkten aus neun Runden.

Bezirksliga: SV TuR Dresden - SV Görlitz II 6,5:1,5

Im direkten Aufeinandertreffen zweier abstiegsgefährdeter Mannschaften setzten sich die Gastgeber klar durch. Damit rutschen die Görlitzer auf den achten Platz der Tabelle. Dieser berechtigt normalerweise zum Klassenerhalt in der Bezirksliga, jedoch müssen die Resultate aus den höheren Spielklassen abgewartet werden, in denen mehrere sächsische Teams gegen den Abstieg kämpfen. Es heißt also weiter Zittern. Die besten Saisonergebnisse erzielten Marcus Hassa mit sechs Punkten aus acht Runden und Bernd Kießlich sowie Günter Pätzold mit jeweils fünf Punkten aus neun Runden.

1. Bezirksklasse: SV Görlitz III - TSG Bernsdorf 4,5:3,5

Der SV Görlitz III ist dagegen knapp am Aufstieg gescheitert. Auch der Heimsieg gegen die TSG Bernsdorf reichte nicht, da der Tabellenführer Löbauer SV mit einem klaren 7:1-Sieg seine Position verteidigte. Dennoch ist der zweite Platz in der 1. Bezirksklasse am Ende ein starkes Ergebnis nach dem gelungenen Aufstieg in der vergangenen Saison. Die besten Ergebnisse verzeichnen hier Ullrich Förster mit 6,5 Punkten aus acht Runden und Jan Chmielowiec mit 5,5 Punkten aus neun Runden.

Quelle: Sächsische Zeitung vom 12. April 2005

© 2001-2007 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 28. Januar 2007