Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Pressespiegel SV Görlitz 1990

Translate this site Seite auf englisch übersetzen  Seite auf französisch übersetzen

Erfolgsgeschichte nach schwierigem Start

Jede Woche passiert etwas Besonderes.
Günter Pätzold organisiert das 25. Äskulap - Schachturnier.

von Karin Kießlich

Günter Pätzold
Günter Pätzold organisiert seit 25 Jahren das Äskulap-Turnier

In diesem Jahr veranstaltet der Schachverein Görlitz 1990 e.V. das XXV. Äskulap-Turnier. Ein Jubiläum für den Verein, aber auch für Günter Pätzold, der ebenso lange der Leiter des Organisationskomitees ist. Begeistert berichtet der gerade 65 gewordene Rentner: "Wir sind acht Leute, die das Turnier ganzjährig vorbereiten. Bei der Durchführung des Äskulap-Turniers stehen uns dann aber viele zur Seite - Vereinsmitglieder ebenso wie Vereinsfreunde."

Günter Pätzold steckt noch voller Ideen und Pläne. Die Nachwuchsförderung ist ihm sehr wichtig. "Wenn ich mich einmal aus der Leitungstätigkeit zurückgezogen haben werde, würde ich gern den Nachwuchs trainieren. Man muss in den Kindern einfach die Begeisterung für das Schachspiel wecken. Das Spielen lernen sie dann von alleine."

1943 geboren, durfte sich Günter Pätzold zu seinen Geburtstagen immer ein "Ereignis" wünschen. Einmal wünschte er sich ein Skatspiel. Die Regeln hätte er durch Beobachten gelernt. Und auf die Frage seiner Eltern, was er noch durch Beobachten gelernt hätte, antwortete er: "Schach spielen." Seine Begeisterung für dieses Spiel hält bis heute an. Während des Turniers übernimmt Günter Pätzold die offizielle Seite: Reden halten, Sieger ehren und so weiter. Und er wirkt als Hauptschiedsrichter mit.

Die Idee zu einem Turnier wurde während einer Leitungssitzung der Sektion Schach der Betriebssportgemeinschaft Medizin geboren. Ganz spontan. Man wollte in einer wettkampfarmen Zeit für die Görlitzer Schach-Sportler eine zusätzliche Vergleichsmöglichkeit schaffen. Das erste Turnier fand 1983 statt. Seinen Namen verdankt es dem Umstand, dass das Bezirkskrankenhaus Görlitz damals der Träger der BSG Medizin Görlitz war. Der traditionelle Veranstaltungstermin vom Mittwoch vor Ostern bis Ostersonnabend steht seit 1987 und hat sich seitdem bewährt.

"Der Beginn des Äskulap-Turniers war nicht einfach", erinnert sich Günter Pätzold. Dabei unterstreicht er seine Worte mit lebhaften Handbewegungen. "Schon im zweiten Jahr gab es ein großes Desaster: Das Turnier musste mangels Beteiligung ausfallen." Er war einer der Wenigen, die nicht aufgaben. 1985 fand endlich das zweite Turnier statt. Ab 1987 ging es steil bergauf. Seit 2000 ist das Jugendhaus "Wartburg" Veranstaltungsort. Wegen der ständig wachsenden Teilnehmerzahlen werden inzwischen zwei Turniere ausgetragen. Das eigentliche "Äskulap" gilt als ein Turnier mit hohem Leistungsmaßstab, in das seit 2007 auch die "Sachsen-Einzelmeisterschaft Erwachsene" integriert ist.

Zusätzlich wird seit 2003 für diejenigen, die lediglich ihre Leistungen vergleichen wollen, das Apotheken-Turnier angeboten. Wer Lust verspürt, selbst einmal Schach zu spielen, ist am Karfreitag beim "Schachnachmittag für alle" herzlich willkommen.

Das XXV. Äskulap-Turnier findet vom 19. bis 22.März im Jugendhaus "Wartburg", J.-Wüsten-Straße 21 statt.

Quelle: Sächsische Zeitung vom 17. März 2008

© 2001-2010 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 02. September 2010