Home
Nach oben
SV Görlitz intern
Mannschaften
Turniere
Foren & Fun


Was ist neu? powered by crawl-it

Nur dem Champion unterlegen

Translate this site Seite auf englisch übersetzen  Seite auf französisch übersetzen

Die Görlitzerin Hannelore Liebs gewinnt überraschend die Silber-Medaille bei den Deutschen Meisterschaften

Seit Jahren ist Hannelore Liebs das Aushängeschild des Görlitzer Schachvereins. (Foto: P. Wilhelm /Archiv)Mit dem größten Erfolg in der Geschichte des Schachvereins Görlitz 1990 kehrte Hannelore Liebs von der Deutschen Meisterschaft der Frauen aus dem hessischen Bad Brückenau zurück. Die Bundesligaspielerin aus der Neißestadt war die große Überraschung unter den 30 Teilnehmerinnen beim diesjährigen Championat. Hannelore Liebs, seit Jahren das Aushängeschild des Görlitzer Schachvereins, startete mit zwei Siegen furios in die Meisterschaft.
Besondere Beachtung fand ihr Erfolg gegen die mitfavorisierte internationale Titelträgerin Mira Kierzek vom SC Fulda in der zweiten Runde. Von Polina Zilvermann von der FTG Frankfurt/M. und der am Ende drittplatzierten und international sehr erfahrenen Mitfavoritin auf den Titel, Diana Skibbe vom TSV Zeulenroda, trennte sich die Neißestädterin jeweils unentschieden. Nach einem weitere Erfolg gegen Hannelore Kube von Medizin Erfurt, lag Hannelore Liebs nach Halbzeit des Titelkampfes überraschend mit vier Punkten aus den ersten fünf Runden im Spitzenfeld. Die einzige Niederlage der 46-Jährigen in der sechsten Runde gegen Heike Vogel vom ISC Freibauer Eikamp sollte bereits die Meisterschaft entscheiden: Die Mitfavoritin aus Nordrhein-Westfalen schmückte sich am Ende mit dem Titel. Im Schlussdrittel dieser Deutschen Meisterschaft zeigte Hannelore Liebs dann wieder einmal ihren großen Kampfgeist. Dank zweier Siege gegen Stefanie Schulz vom SK König Tegel Berlin und Maria Specht von der SG Augsburg festigte sie den dritten Platz. Mit dem dritten Punkt in Folge bezwang sie auch noch Doris Tischer vom SC Suhl. Dies bedeutete sogar den vorher nicht für möglich gehaltenen zweiten Rang. Als neue deutsche Vizemeisterin im Schach krönte Hannelore Liebs damit nicht nur eine überaus erfolgreiche Saison. Die Vizepräsidentin des SV Görlitz 1990, die zudem eine umfangreiche ehrenamtliche Arbeit leistet, steigerte darüber hinaus ihr hervorragendes Abschneiden des Vorjahres. (awß)

Quelle: Sächsische Zeitung vom 9. August 2002

© 2001-2005 Anett Sänger *** Schachverein Görlitz 1990 e. V.
letzte Aktualisierung am 02. Januar 2005